Arbeitsblatt 3.1

Klimaenzyklopädie ESPERE.
ENVIRONMENTAL SCIENCE PUBLISHED FOR EVERYBODY ROUND THE EARTH
Klimaenzyklopädie ESPERE
Menschen ändern Klima. Mehr
Menschen ändern Klima: Mehr - menu



Arbeitsblatt 1



1. Fragen für Einzel- oder Gruppenarbeit

Die Emission von Treibhausgasen ist eng verknüpft mit der Anzahl der Menschen, die auf der Erde leben. In welcher Weise? Würde ein Rückgang der Weltbevölkerung notwendigerweise auch zu einem Rückgang an Treibhausgasen führen? Warum / warum nicht?

Clipart

1. Microsoft clipart



2. Suchen Sie Informationen zu Kyoto

Hat Ihr Land das Kyoto-Protokoll ratifiziert? Wenn ja, welche Verpflichtungen ist der Staat hierbei gemäß dem Protokoll eingegangen? Wird dies eine Auswirkung auf Ihren persönlichen Alltag haben?



3. Gruppenarbeit

Arbeiten Sie in Gruppen zusammen und diskutieren Sie, ob es eine spezielle Steuer auf Benzin geben sollte, um die Emissionen zu reduzieren. Fertigen Sie eine Tabelle mit mindestens drei Argumenten für und drei Argumenten gegen eine solche Steuer.



4. Wenn Sie bei einem internationalen Abkommen mit abstimmen könnten ..

Die Emissionen pro Person und Jahr in einem Industriestaat liegen typischerweise zwischen 10 und 20 Tonnen, in Entwicklungsländern sind es einige wenige Tonnen. Einige Fachleute schätzen ab, dass die Rate an Emissionen pro Person und Jahr nicht höher als eine Tonne liegen sollte, um einen menschgemachten Klimawandel zu verhindern.

Stellen Sie sich vor, Sie würden selbst an einer Weltkonferenz teilnehmen, in der verhandelt wird, was die Länder der Erde tun sollen. Fünf Vorschläge sind eingereicht worden für die Industrieländer und fünf für die Entwicklungsländer.

a) Für welche Vorschläge an die Industriestaaten würden Sie stimmen?

Industrieländer sollten:

A. ihre Emissionen drastisch reduzieren auf etwa 1 Tonne pro Person und Jahr

B. ihre Emissionen drastisch reduzieren auf einige wenige Tonnen pro Jahr

C. ihre Emissionen etwas senken

D. den derzeitigen Stand der Emissionen halten

E. so viel emittieren können, wie sie möchten.

b) Für welche Vorschläge an die Entwicklungsländer würden Sie stimmen?

Entwicklungsländer sollten:

A. nicht mehr als eine Tonne pro Person und Jahr emittieren dürfen

B. einige wenige Tonnen pro Person und Jahr emittieren dürfen, aber nicht mehr.

C. mehr emittieren dürfen, aber nicht so viel, wie die Industrieländer.

D. so viel pro Jahr und Person emittieren dürfen, wie es in den Industrieländern der Fall ist.

E. so viel emittieren können, wie sie möchten.

c) Wenn Sie für eine Reduktion der Emissionen in a) und/oder b) gestimmt haben: Wie viele Jahre sollten vergehen dürfen, bis die Reduktion erreicht ist?

d) Schreiben Sie einen Text von 100-300 Worten und diskutieren darin, was die Konsequenzen sind, wenn die von Ihnen gewählten Vorschläge für die Industrie- und Entwicklungsländer realisiert werden.

e) Diskutieren Sie die von Ihnen in d) ausgeführten Konsequenzen in der Gruppe.

(Quelle: Björn Andersson, Schweden)

About this page:

Authors: Ellen K. Henriksen and Camilla Schreiner - University of Oslo - Norway.
Scientific reviewer: Andreas Tjernshaugen - CICERO (Center for International Climate and Environmental Research - Oslo) - Norway - 2004-01-20
Educational reviewer: Nina Arnesen - Marienlyst school in Oslo - Norway - 2004-03-10. br /> Last update: 2004-03-27.
Translation: Elmar Uherek, MPI Mainz

Last modified: Thursday, 8 November 2018, 2:48 PM