Arbeitsblatt 3.2

Klimaenzyklopädie ESPERE.
ENVIRONMENTAL SCIENCE PUBLISHED FOR EVERYBODY ROUND THE EARTH
Klimaenzyklopädie ESPERE
Menschen ändern Klima. Mehr
Menschen ändern Klima: Mehr - menu



Arbeitsblatt 2



Rollenspiel für vier Personen

Sie nehmen an einem internationalen Jugendcamp teil. Vier Teilnehmer kommen über Klimawandel ins Gespräch. Die folgenden Jungendlichen beteiligen sich an der Diskussion:

- Tom aus den USA

- Martin aus Deutschland

- Anne aus Norwegen

- Sumitra aus Bangladesh

Clipart

1. Microsoft clipart



Beschreibung der Rollen:



Tom: Du bist Amerikaner und du denkst, dein Land ist zum Leben der beste Platz auf der Welt und dass die Regierungsform in den USA sehr gut ist. Du weisst, dass amerikanische Wissenschaftler gut in der Klimaforschung sind und du denkst, sie werden in der Lage sein, intelligente Lösungen für das Klimaproblem zu finden. Du hälst es nicht für sinnvoll, dass kleine Staaten von irgendwo in der Welt den USA vorschreiben, was die beste Klimapolitik ist und wie die amerikanische Wirtschaft organisiert werden sollte.

Anne: Du lebst in einem kleinen Land, das nicht besonders stark vom Klimawandel betroffen ist. Die Ölindutrie ist wichtig für die Wirtschaft deines Landes und du bist dir bewusst, dass dies zu den CO2 Emissionen beiträgt. Trotz der 'Öl-Wirtschaft' lobt sich dein Land als 'klimafreundlich', weil es vor allem Wasserkraft nutzt. Die Politiker in deinem Land haben sich stark dafür eingesetzt, internationale Abkommen zu erzielen, die den Klimawandel bremsen. Du denkst, dass das wichtigste ist, dass alle Staaten in der Welt internationale Abkommen wie das Kyoto-Protokoll unterzeichnen.

Martin: Du bist aktiv in einer Umweltorganisation. Dein genereller Standpunkt ist, dass die Verschmutzung zu weit geht und das drastische Maßnahmen jetzt und heute notwendig sind, um die Welt für die nächsten Generationen zu erhalten. Du stimmst Anne zu, dass es internationale Abkommen geben sollte aber du denkst, diese sollten noch strikter sein als die, die sie vorschlägt. Außerdem bist du der Meinung, dass es wichtig ist, dass jeder Einzelne in seinem Leben persönlich in seinem Alltag etwas gegen die Verschmutzung tut.

Sumitra: Du kommst aus einem Land, das relativ wenig zum Klimaproblem beigetragen hat, das aber seinen Folgen sehr stark ausgesetzt ist. Fluten sind schon jetzt ein großes Problem in dem sehr tief gelegenen Staat. Ein Anstieg des Meeresspiegels und dazu noch mehr Regenfälle werden wahrscheinlich zu einem sehr großen Problem für die Bevölkerung. Teile der Bevölkerung sind sehr arm und haben kaum Mittel, um vor Änderungen in der natürlichen Umgebung zu fliehen oder sich ihnen anzupassen. Du denkst, diejenigen, die das Klimaproblem verursacht haben, insbesondere die Industriestaaten, sollten zu ihrer Verantwortung stehen und etwas dagegen unternehmen. Du bist auch der Meinung, dass sie deinem Land und anderen in vergleichbarer Situation helfen sollten, die Auswirkungen des Klimawandels zu mildern.



Setzen Sie die hier begonnene Diskussion fort:

Tom:

Vielleicht ist Euch dies nicht so bekannt. Aber die USA sind wahrscheinlich das Land, das am meisten in eine Forschung zur Lösung der Klimaprobleme investiert. Wenn amerikanische Wissenschaftler einen Weg finden, Öl ohne Emissionen zu verbrennen, dann ist das Problem gelöst. Ich denke, wir sollten uns mehr auf die Forschung konzentrieren und weniger auf strenge internationale Verträge, die den Ländern ihre Freiheit nehmen.

Sumitra:

Aber können wir es uns denn noch erlauben, auf solche Lösungen zu warten? Überhaupt ... es ist schon so viel an Treibhausgas in die Atmosphäre entlassen. Das lässt sich nicht mehr zurückholen und der Klimawandel hat längst begonnen. Wer zahlt denn dafür, wenn 100 000 mittellose Einwohner von Bangladesh in einer Flut ihre Häuser verlieren? ... die Flut, die von EUREM CO2 kommt oder zumindest dadurch schlimmer wurde.

Martin:

...

About this page:

Authors: Ellen K. Henriksen and Camilla Schreiner - University of Oslo - Norway.
Scientific reviewer: Andreas Tjernshaugen - CICERO (Center for International Climate and Environmental Research - Oslo) - Norway - 2004-01-20
Educational reviewer: Nina Arnesen - Marienlyst school in Oslo - Norway - 2004-03-10.
Last update: 2004-03-27.
Translation: Elmar Uherek, MPI Mainz

Last modified: Thursday, 8 November 2018, 2:49 PM