Arbeitsblatt 2.1

Arbeitsblatt 1:
Das Modell des Zwei-Kammer-Photoreaktors der Erdatmosphäre

Atmosphärische Chemie ist ein sehr komplexes Thema. Viele Reaktionen benötigen unterschiedliche Arten von Strahlung. Aus diesem Grunde ist die Chemie der Stratosphäre stark verschieden von der Chemie der Troposphäre. Um das Verständnis hierfür zu verbessern, benutzen Wissenschaftler Modelle. Eines dieser Modelle wird hier verwandt: das Zwei-Kammer-Photoreaktor-Modell.

Strahlung und Zweikammer-Photoreaktor

1. a) ) Strahlung: Absorption u., Emission: γ, UV, Vis, IR, Radiowellen
b) b) Zweikammer-Photoreaktor-Modell der Atmosphäre (Bezeichnungen in Englisch)
© 2004 Seesing, Tausch; Universität-Duisburg-Essen, Duisburg

Das Absorptionsspektrum von Ozon wurde zwischen 1881 und 1890 aufgeklärt. Bereits im Jahre 1878 entdeckte der Physikprofessor Albert Cornu, dass das Spektrum der Sonne, so, wie es auf der Erdoberfläche ankommt, bei Wellenlängen unter 300 nm abrupt abbricht, so, als wäre es entlang einer scharfen Kante abgeschnitten. Noch mehr: diese Kante verschiebt sich zu größeren Wellenlängen, wenn die Sonne tief steht (vgl. Bild 1a).

A 1 Ist dieser Sachverhalt auf eine Eigenschaft der Sonne oder der Erdatmosphäre zurückzuführen? Begründe dies kurz
a) aus Sicht von A Cornu und
b) aus heutiger Sicht.

Schichtungen der Atmosphäre, Temperaturprofil

2. Schichtungen der Atmosphäre und Temperaturprofil (Bezeichnungen in Englisch)
© 2004 Seesing, Tausch; Universität-Duisburg-Essen, Duisburg

A2 Begründe mit Hilfe des Temperaturprofils (Bild 2), warum die Erdatmosphäre als Zweikammer-Photoreaktor (Bild 1b) betrachtet werden kann!

About this page:
Authors: M. Seesing, M. Tausch - Universität Duisburg-Essen, Duisburg / Germany
Last update: 2004-05-13

Last modified: Saturday, 20 June 2020, 2:05 PM